HLF 20

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug:   HLF 20   (max 15000 kg)

Die Bezeichnung ist für ein Feuerwehrfahrzeug, welches im Unterschied zum Löschgruppenfahrzeug zusätzlich über eine umfangreiche Ausrüstung für die Technische Hilfeleistung verfügt.

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug verfügt über einen 2000 Liter fassenden Löschwassertank, 120 Liter Schaummittelvorrat und 12 kg Löschpulver, sowie eine umfangreichere Beladung zur Technischen Hilfeleistung. Zu letzterer gehören nach aktuellem Stand unter anderem ein hydraulischer Rettungsspreizer, Rettungsschere und ein Satz Rettungszylinder.

 

 

Hersteller:  MAN

Aufbau: Rosenbauer

Leistung: 290 PS

Antrieb:  Straße/Allrad

Besatzung: 1+8

 

Zubehörmaterial: ein Verkehrsunfallkasten sowie grundsätzlich ein pneumatischer Hebesatz. Es umfasst eine nahezu identische Ausstattung für die Brandbekämpfung.  Hierzu zählen neben den wasserführenden Armaturen, zwei Fluchthauben, eine vierteilige Steckleiter, eine dreiteilige Schiebleiter und ein Sprungrettungsgerät (Sprungpolster). Ebenso müssen vier Pressluftatmer, ein Atemschutzüberwachungssystem, zwei Schachtabdeckungen, vier leichte Chemikalienschutzanzüge, eine Strom- und Beleuchtungsausrüstung, Tauchpumpe TP 4/1, Motorsäge und Säbelsäge verlastet werden. Darüber hinaus ist das HLF 20 mit einer Seilwinde 55 KN, einer Zusatzbeladung zur Bekämpfung von Wasserschadenslagen, Absturzsicherung oder für Gefahrstoffeinsätze ausgerüstet.

 

Am 15.10.2015 war es nun endlich soweit. Die Wehrleitung, Kameraden der Wehr sowie eine Vertretung der Stadt Mansfeld konnten unser neues Einsatzfahrzeug HLF 20 in Luckenwalde in Empfang nehmen.

 

 

 

 

 

eine Seite zurück

© Ortsfeuerwehr Mansfeld 2020

Nach oben