Feuerwehrchronik

Die Chronik wurde Juli 2010 von Master D  erstellt. Beim Zusammentragen von Informationen und Materialien wurde er von den Mitarbeiterrinnen der Stadtinformation Mansfeld unterstützt.

Chronik der Feuerwehr Mansfeld
 

1878      am 18. Februar wurde die Freiwilligen Feuerwehr durch den Bürgermeister Gutsmuth gegründet. Die ersten                              Feuerwehrmänner stammten aus dem Mittelstand, Gewerbetreibende, Handwerksmeister, Angestellte,                                      Bergarbeiter sowie Hüttenmänner. Der Anlass dazu war, dass einige Großfeuer zur damaligen Zeit selbst in                                Mansfeld und in den umliegenden Ortschaften entstanden waren, bei denen viele Gebäude und                                              Gehöfte den Flammen zum Opfer vielen.
1880      wurde für die Stadt Mansfeld ein Grundgesetz für die Freiwillige Feuerwehr Mansfeld erlassen.
1880      gründete sich aus den Mitgliedern der Feuerwehr ein Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt                               Mansfeld. Dies ist das Gründungsjahr des Feuerwehrvereines Mansfeld.
1903      feierte die Freiwillige Feuerwehr Mansfeld - Lutherstadt ihr 25 jähriges und erhielt als Dank und Anerkennung                            für ihre seither guten Leistungen eine Auszeichnung von 150 Mark.
1908      am 14. Oktober des Jahres ereignete sich in der Mansfelder Neumarktstraße 12 ein Wohnungsbrand
1928      feierte die Freiwillige Feuerwehr Mansfeld - Lutherstadt ihr 50 jähriges Bestehen in der Stadt Mansfeld.
1934      wurde über die Stadt Mansfeld ein automobiler Mannschaftswagen vom Typ Mercedes angeschafft.
1936      fand im Karlsberger Weg 05 die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses, mit Schlauchturm und zwei  
              Wohnungen statt.
1939      am 09.Juli ereignete sich in Mansfeld ein Wohnungsbrand mit sehr hohem Sachschaden.
1940      wurde aufgrund der politischen Situation aus der Freiwilligen Feuerwehr die Feuerpolizei
1945      kehrte man wieder zu der ursprünglichen Bezeichnung Freiwillige Feuerwehr samt Gesetzen und Statuten                                 vor 1933 zurück.
1947      organisierten sich die Wehrleute aus dem alten Bestand der Wehrmacht einen alten Krankentransportwagen vom                Typ Opel Blitz und funktionierten ihn als Feuerwehrfahrzeug um.
1947      am 14. August ereignete sich in Vatterode ein sehr schlimmer Wohnungsbrand, bei denen es durch das                                   handeln der Feuerwehren zu keinen ernsten Verletzungen führte.
1948      am 10. Juli ereignete sich im Spanweg 02 ein schwerer Wohnungsbrand.
1950      gliederte man die Freiwillige Feuerwehr der Volkspolizei an.
1960      wurde ein Sauerstoffschutzgerät für 1.740 Mark angeschafft.
1965      wurde das Gerätehaus durch einen Schulungsraum durch Eigenleistung der Kameraden erweitert.
1967      wurde ein neues Löschfahrzeug LF 8/ TS + Schlauchtransportanhänger vom Typ Robur K 30 angeschafft.
1970      in den ersten Novembertagen ereigneten sich mehrere Brände in der Landwirtschaftlichen                                                     Produktionsgenossenschaft, bei denen ein hoher Sachschaden von ca. 350.000 Mark entstand.                            
1972      schaffte die Stadt Mansfeld einen neuen Beleuchtungsanhänger an, der unmittelbar nach der Anschaffung den                         Wehrleuten bei einen tragischen Unglück in Biesenrode gute Dienste leistete.
1977      am 12. Juli ereignete sich in Mansfeld ein tragisches Ereignis, bei denen 3 Leute um das Leben kamen. Nach dem                     die Wehr schon einen Großbrand in Piskaborn abwickelte, wurden sie zur Menschenrettung in die                                             Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft in der Siebigeröderstraße in Mansfeld gerufen.
1978      feierte die Freiwillige Feuerwehr Mansfeld - Lutherstadt unter ihren Wehrleiter Harry Heitmüller ihr 100 jähriges               Bestehen in der Stadt Mansfeld.
1979      wurde für das zu erwartende Löschfahrzeug in eigener Leistung die Garage vergrößert und modernisiert.
1979      konnten die Kameraden ihr erstes neues Einsatzfahrzeug des Typs LO 2002 AKF- LF 8/ TS 8 in den Einsatzdienst                        mit aufnehmen.
1992      wurde der seit Jahrzehnten ruhende Feuerwehrverein durch die Mitglieder wieder gegründet.
1992      schenkte der Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Mansfeld eine Feldküche
1993      beschlossen die Freiwilligen Feuerwehren Schaafheim und Mansfeld einen Partnerschaftsvertrag.
1994      kam es Aufgrund langanhaltender Niederschläge zu einem Jahrhunderthochwasser in der Stadt Mansfeld
1994      kaufte der Verein für die Freiwilligen Feuerwehr Mansfeld - Lutherstadt ein Kleinlöschfahrzeug vom Typ B 1000
1995      erhielten wir von der Berliner Feuerwehr ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/ TS vom Typ W 50.
1996      wurde ein hydraulisches Rettungsgerät vom Typ Lukas (Schere und Spreizer) angeschafft.
1997      kaufte der Verein von der Freiwilligen Feuerwehr Lutherstadt Eisleben der Stadt Mansfeld ein Tanklöschfahrzeug               TLF 16-GMK vom Typ W 50.
1998      feierte die Wehr ihr 120 jähriges Bestehen und die Einweihung der neuen Fahrzeughalle mit neu saniertem                               Gerätehaus.
2001      kaufte der Verein von der Partnerfeuerwehr Schafheim einen gebrauchten Hilfsrüstwagens vom Typ VW                                   Transporter als Ersatz für das KLF
2002      kaufte die Stadt Mansfeld als Ersatz für das TLF 16-GMK ein neues Tanklöschfahrzeuges TLF 16/25 von Metz FGL                       des Types Mercedes Atego
2002      schaffte die Stadt Mansfeld gemeinsam mit dem Feuerwehrverein ein gebrauchtes Löschgruppenfahrzeuges                              LF 16/12 aus dem Jahre 1973 von der Partnerfeuerwehr aus Schafheim an.
2002      erhielten die Feuerwehr Mansfeld vom Innenministerium des Bundes einen neuen ABC Erkunder, der zum                                  aufspüren und detektieren von atomaren und chemischen Kampfstoffen eingesetzt werden kann.
2003      feierte die Freiwillige Feuerwehr ihr 125 jähriges Bestehen in der Stadt Mansfeld.
2004      wurde die Freiwillige Feuerwehr Mansfeld - Lutherstadt in die neu formatierte Kreisfeuerwehrbereitschaft                                 Gefahrgutzug des Landkreises Mansfeld – Südharzes integriert. Seit dem ist das Aufgabenspektrum und das                             Einsatzgebiet der Wehr imens gestiegen.
2004      konnten dann auch die im Obergeschoss vorhanden Wohnungen in die Nutzung der Freiwillige Feuerwehr                                 übergehen, wodurch ein neuer Schulungsraum und auch Büros entstanden.
2005      feierte der Feuerwehrverein Mansfeld sein 125 jähriges Bestehen.
2006      kaufte die Stadt Mansfeld einen Einsatzleitwagens ELW vom Typ VW Passat.
2006      wurde der Keller des Gerätehauses ausgebaut. Dadurch erhielten die Kameraden einen Fitnessraum, den sie zur                       Vorbereitung der ärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung (G26/3) für die Atemschutzgeräteträger rege nutzen.
2006      im Juli ereigneten sich Aufgrund langanhaltender Sommertemperaturen in der Einheitsgemeinde und der näheren                     Umgebung mehrere Wald- und Ackerbrände.
2007      zeigte sich die Freiwillige Feuerwehr Mansfeld - Lutherstadt mit einer eigenen Homepage: feuerwehr-mansfeld.de               von einer ganz neuen Seite
2007      wurde die alte Garage ausgebaut und die komplette Fahrzeughalle durch eine Absauganlage für die Fahrzeuge                          ergänzt.
 
xxxx       >........................ ???



 
© Ortsfeuerwehr Mansfeld 2018

Nach oben